Sexismus - Fraeulein Rabatzki senft dazu, natürlich!

Darauf weshalb die Debatte über sexistisches Verhalten und sexistische Sprache in der deutschen Gesellschaft ausgelöst wurde möchte ich gar nicht eingehen. Traurig genug, dass es einen Politikopa braucht, der wahrscheinlich zum tausendsten Mal seinen Spruch klopfen konnte, bis eine Journalistin namens Himmelreich darauf aufmerksam macht, dass der "Herrenwitz" eigentlich kein Witz ist. Nun gut, jetzt wird gestritten, ob das denn wirklich nötig sei und so. Das Übliche also, wenn es um feministische Anliegen in der öffentlichen Debatte geht. Nichtsdestotrotz: Es wird immerhin diskutiert! Doch irgendwie scheint die Diskussion leider in großen Kreisen schief zu laufen und verharmlost zu werden. Und ja, vieles stört mich daran.

Beim Bloggen muss ich im Moment sehr viel kürzer treten, aber diese Vorlage, die will ich jetzt doch nicht auslassen. Die Debatte um alltäglichen Sexismus, um sexualisierte Gewalt und um sexistische Diskriminierung ist wichtig und es wird Zeit dass darüber auch an den Esstischen bei Kartoffelbrei und Möhrchen der Haushalte gesprochen wird und nicht "nur" in einem exklusiven wissenschaftlichen Rahmen oder feministischen Vereinigungen.

 

Sexismus ist nicht nur ein "weibliches Problem" das nur von Männern ausgelöst wird! Sexismus ist ein Problem, das seine Wurzeln in den patriarchalen Strukturen unserer modernen Gesellschaft tief eingegraben hat. Männer, ebenso wie Frauen bekommen weitgehend einen sexistischen Blick anerzogen. Der Sexismus ist ein Problem der uns alle angeht, nicht nur die nervigen Fraeuleins die sich dauernd darüber beschweren. Die Opfer von Sexismus sind jedoch meistens Frauen. Nun wird in den Diskussionen oft darauf hingewiesen - und das leider sehr häufig von Frauen, die eben auch die sexisitische Brille tragen - dass man im Falle einer sexistischen Grenzüberschreitung sich eben wehren müsse, dass frau ganz klar sagen müsse, dass jetzt aber Schluss sei hier! Das halte ich für sehr problematisch, denn erstens, warum sollten Frauen generell sich zu verteidigen wissen müssen und zweitens warum sollte jede Frau über die Fähigkeit der selbstbewussten Schlagfertigkeit verfügen müssen? Wie sollen das Frauen können, die beispielsweise in traditionell strengen patriarchalen Familien groß geworden sind? Die gelernt haben, dass sie gehorchen, dass sie sich Männern unterwerfen?

 

Liebe mutigen und schon so emanzipierten PolitikerInnen und sonstige Frauen und Männer, die in der Öffentlichkeit darüber palabern und blubbern, dass frau selber dafür verantwortlich wäre wie weit sie einen Mann gehen lasse: Ihr seid mit eurem Mut und mit eurer vielleicht forscheren Art nicht der Mittelpunkt und schon gar nicht der Durchschnitt der Gesellschaft! Welch Frechheit von euch zu implizieren, dass wir - denn ich muss mich zu den Frauen, die Sexismus an Leib und Seele erfahren haben zählen - selbst Schuld sind!

 

Das Private ist politisch und aus diesem Grund teile ich, als Fraeulein, das sich inzwischen als emanzipierte und selbstbewusste(re) Frau empfindet, meine persönliche Erfahrung. Ich glaube das ist wichtig. Ich möchte hier nicht mit Details ankommen, das ist nicht nötig, aber ich kann das heute laut sagen ohne mich irgendwie selbst Schuld zu fühlen und klage daher öffentlich das Arschloch an, das mich zu seinem Opfer gemacht hat. Und ich sage auch, liebe ihr-seid-doch-selbst-Schuld-müsstet-euch-halt-wehren-Riege: FUCK YOU! Und ich meine das ernst und böse, weil ich mich beleidigt und erniedrigt durch euch fühle.

 

Worte, unsere Sprache also, manifestiert sich in Macht. Sexistische Sprache ist eine Manifestierung von Macht über ein Geschlecht, die die Basis für eine Übersetzung in sexistische Handlungen und sexualisierte Gewalthandlungen bildet. Unsere Ideen existieren nur aufgrund ihres sprachlichen Ausdrucks! Wenn ich etwas nicht benennen kann, dann existiert es auch nicht in meinem Kopf, in meiner Idee. So ungefährlich ist der Sexismus unserer Sprache also nicht und schon gar nicht zum lachen und als "Herrenwitz" zu verstehen. Die Übergänge von Geschwätz hin zu Handlungen sind fließend und sie sind gefährlich.

 

Liebe nervigen Fraeuleins und Jungens da draußen, bleibt laut und wehrt euch gegen den alltäglichen Sexismus in unserer Gesellschaft, wenn ihr könnt, auch wenn behauptet wird ihr würdet völlig überzogen reagieren! Klagt an und schreit laut wenn nötig, damit euch auch die/der letzte Chauvi wahrnehmen muss!

 

Sexismus - ein Problem? Ja, und zwar für uns alle, Frauen, Männer, Transgender... Menschen eben. So schief wie die Debatte im Moment läuft, so froh bin ich dennoch darüber. Denn selbst eine Debatte, die schief läuft ist eine Debatte und wenn es dadurch ein paar mehr Menschen gibt denen es wie Schuppen von den Augen fällt, dann ist das durchaus als Erfolg zu sehen. Und vielleicht weiß dann das hübsche Mädchen in der elften Klasse, dass es nicht ok ist und das nicht tun muss, wenn der Erdkundelehrer es nach vorne bittet, um sich von ihr die Breitengrade an ihrem Körper zeigen zu lassen. Vielleicht weiß dieses Mädchen dann auch, dass es sich auch außerhalb der Schule so etwas nicht bieten lassen muss, nur weil sie "gut ankommt" und doch eigentlich selbst schuld ist, wenn sie so aussieht. Und vielleicht lernen die Jungs in der Schule dann nicht, dass Mädchen das mit sich machen lassen (müssen), weil sie selbst erkennen dass die Autoritätsperson "Lehrer" falsch und sexistisch handelt.

 

Die Diskussion um den Sexismus in unserer Gesellschaft ist verdammt nochmal nicht unnötig oder überzogen! Auch wenn es Menschen gibt, die nicht sexistisch sind, Menschen, die noch nie sexistisch diskriminiert wurden oder solche, die sich gut zu wehren wissen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
BRIGITTE MOM BLOGS

fraeulein-rabatzki.jimdo.com Blog Feed

Eine Wahl haben (Fr, 25 Apr 2014)
>> mehr lesen

Kind? Äähhm, also, na ja, so eins habe ich. (So, 16 Mär 2014)
>> mehr lesen

Zurück - Was danach geschah. (Di, 11 Mär 2014)
>> mehr lesen

Heimatbesuch - Clash of Cultures? (Do, 02 Mai 2013)
>> mehr lesen

Schli, Schla, Schlafgewand - anziehen reicht nicht. (Mo, 01 Apr 2013)
>> mehr lesen

Pseudo-Emanzipation und was ich jetzt so mache außer Mama sein. (Mo, 18 Mär 2013)
>> mehr lesen

Fraeulein Rabatzki ist zurück, trotz Brotlosigkeit (So, 17 Mär 2013)
>> mehr lesen

Sexismus - Fraeulein Rabatzki senft dazu, natürlich! (Fr, 01 Feb 2013)
>> mehr lesen

Sendestörung (Do, 24 Jan 2013)
>> mehr lesen

Vermag ein Kinderbuch einen Bürgerkrieg auszulösen? Wenn wir von einem nicht-normativen Kinderbuch sprechen: fast! (Di, 08 Jan 2013)
>> mehr lesen

Zum Thema "Verwöhnen" (Sa, 05 Jan 2013)
>> mehr lesen

Wie privilegiert sind wir eigentlich? (So, 30 Dez 2012)
>> mehr lesen

Fröhliche Weihnachten von den Rabatzkis! (Di, 25 Dez 2012)
>> mehr lesen

Mädchen sind so, Jungen auch. (Do, 13 Dez 2012)
>> mehr lesen

Fraeulein Rabatzki motzt und zwar unfraeuleinhaft! (Fr, 07 Dez 2012)
>> mehr lesen

Advent, Advent ein Lichtlein brennt. (Sa, 01 Dez 2012)
>> mehr lesen

Gedanken zum Weltfrieden (Do, 29 Nov 2012)
>> mehr lesen

Schreibe mir! (So, 25 Nov 2012)
>> mehr lesen

Kommentare: 6
  • #6

    Melanie (Samstag, 07 November 2015 18:39)

    Ich möchte neues von Fräulein Rabatzki lesen! Bittö!

  • #5

    kevinundbabs (Freitag, 08 Februar 2013 13:37)

    Toller Blog. Du sprichst mir aus der Seele. Du findest genau die richtigen Worte. Ich besitze leider noch nicht das Selbstbewusstsein meine Meinung so offen kund zu tun... Aber für das Wohl meines Babies muss ich diese Lektion wohl noch lernen oder einfach nur brav nicken und gehen...aber auch das kann ich nicht.

  • #4

    Themama (Dienstag, 06 November 2012 16:09)

    Ein Lob an Fräulein Rabatzki. Mir gefällt dein Blog.

    Liebe Grüsse
    Themama

  • #3

    fraeulein-rabatzki (Mittwoch, 17 Oktober 2012)

    Ein neuer Beitrag zum Überleben bei unfreiwilliger Nachtaktivität! Daumen für heute Nacht bitte gedrückt halten.

  • #2

    Franky (Dienstag, 16 Oktober 2012 21:32)

    Überraschend neue Seite ( an Fr. Rabatzki UND im Internet ). Freue mich auf schöne, witzige und rührende Geschichten aus deinem/eurem Leben und freue mich daran teilhaben zu können. Liebe Grüße, Franky

  • #1

    benni (Dienstag, 16 Oktober 2012 21:32)

    hallo :D

Counter